Projekt Binsdorf

Innovatives Heizungssystem
Das Konzept des innovativen Heizungssystems mit smirro™ basiert auf einem Zusammenspiel zwischen saisonalem Latentwärmespeicher, elektrischen Wärmepumpen und Parabolrinnen. Die Parabolrinnen sorgen in den Übergangsjahreszeiten für die benötigte Heizenergie indem sie zwei Pufferspeicher mit je 1500 Liter laden aus denen die Fußbodenheizung beschickt wird.

Wenn im trüben Herbst die Sonnenstrahlen nicht mehr ausreichen, dann bedienen sich die Wärmepumpen aus dem saisonalen Latentwärmespeicher der ein Volumen von 800 000 Liter Wasser bevorratet und stellen so die benötigte Heizenergie zur Verfügung. Dabei nutzen sie die hohe Energiedichte, die der Phasenwechsel zwischen 0 °C flüssigem Wasser und 0 °C festem Eis in sich birgt. An den sonnigen Wintertagen können die Parabolrinnen das Heizen übernehmen.

Im Frühjahr ist der Speicher entladen und es befindet sich eine große Menge Eis darin. Dieses  wird zum Kühlen des Gebäudes verwendet. Dabei wird der Speicher wieder regeneriert und aufgeladen. Da die benötigte  Kühlleistung  jedoch nicht so hoch ist wie die im Eis gespeicherte Kälte schicken die 30 Parabolrinnen im Sommer ihre Energie direkt in den Eisspeicher. Dadurch ist gewährleistet, dass für die kalten Wintertage wieder die gebündelte Energiemenge des Phasenwechsels zur Verfügung steht.

Das ganze System wird permanent von einem automatischen Monitoringsystem überwacht und gesteuert. Um daraus wichtige Informationen für Weiterentwicklung zu erhalten, werden sämtliche Messdaten in bestimmten Intervallen in einer Datenbank abgespeichert und ausgewertet.

Gebäudetechnik


Firmengebaeude_gras


gebaeude-von-oben